Wettbewerbe 2019

Unsere beiden Wettbewerbs-Mannschaften A-Troupe und J-Troupe (Junior-Nachwuchs-Mannschaft) stellte sich dieses Jahr wieder bei zwei Tanz-Wettbewerben der österreichischen Konkurrenz:

Mitte April fand der Austrian Dance Cup im schönen Bad Ischl statt. Die J-Troupe mit Selina Auiger, Anna Bischof,  Sophie Ecker, Paula Mayböck, Belinay Özcelik, Marie Strassner, Eva Wallner zeigten den temporeichen Showtanz „Let´s dance tonight“ mit Elementen aus Jazzdance, Hip Hop, Akrobatik zu Electroswing Musik. Trotz sehr energiereicher Darbietung reichte es nur für den 7. Platz von 8, aber alle Mädels hatten viel Spaß dabei zu sein.

  

Die A-Troupe mit Sophie Luckeneder, Helena Schönleitner und Valentina Vitale hatte 3 Solo-Tänze und ein Trio im Rennen. In ihrer Altersklasse Junioren ist die Konkurrenz sehr stark, doch Sophie Luckeneder erzielte mit ihrem sehr ausdrucksstarken und technisch sauber getanzten Contemporary-Solo „Survivor“ einen sehr beachtlichen 4. Platz von über 10 Beiträgen.

Helena Schönleitner und Valentina Vitale blieben mit ihren Solo-Tänzen  aus Jazz Dance und Lyrical Dance leider etwas unter ihren Möglichkeiten und landeten auf den hinteren Rängen, sammelten aber wieder wichtige Erfahrungen.

Einen Überraschung-Erfolg brachte das Contemporary-Trio „Bzzz“, welches von Thema (Insekten), Bewegungssprache und Musik aus den anderen eher lyrischen Beiträgen herausstach: Sie erreichten den 3. Platz von 9 Beiträgen und damit auch die Qualifikation für den Dance World Cup. Da dieser Tanz sehr kurzfristig vor der Meisterschaft fertig geworden war, freuten sich alle umso mehr.

 

 

Vom 29. April bis 02. Mai fuhren wir zu den ASDU Austrian Open in Wiener Neustadt. Da dieser Wettbewerb mit Vorrunden und Finalrunden an 4 Tagen – davon 3 Schultage – statt fand, durften nur 3 Kinder der J-Troupe mitfahren: Anna Bischof, Sophie Ecker und Paula Mayböck. Von der A-Troupe bleib leider Sophie Luckeneder zu Hause, die ihr Knie schonen und für die Matura lernen musste.
Den Kindern blieb nur eine Woche Zeit um ihren Showtanz „Let´s dance tonight“, der eigentlich für 7 Tänzerinnen einstudiert war, zu einem Trio umzubauen. Aber sie waren voll motiviert und haben die Herausforderung super gemeistert. Vor allem Paula Mayböck musste sich in kurzer Zeit viele Änderungen in einprägen. Doch die Mühe hat sich gelohnt. Da die J-Troupe im vorigen Jahr nicht in die Finalrunde und somit nicht in die Wertung gekommen ist, war unser Ziel, es dieses Jahr zu schaffen. Dies haben sie auch bravourös ohne Nervosität gemeistert, denn sie waren einfach nur voller Freude, dabei zu sein. Und sie haben mehr als ihr Ziel erreicht: sie kamen in die Finalrunde, ließen noch ein anderes Trio hinter sich und hatten genug Punkte, um sich für die European Open zu qualifizieren. 🙂 damit hätte noch keiner gerechnet gehabt!

   

Helena Schönleitner und Valentina Vitale zeigten mit ihren Solo-Tänzen „Let´s go swinging“ (Jazz Dance) und „Somewhere only we go“ (Lyrical Dance) eine deutlich bessere Leistung als in Bad Ischl: sie tanzten  ausdrucksstärker und technisch viel sauberer, so daß wir sehr zufrieden waren. Gegen die starke Konkurrenz, die noch mehr Schwierigkeiten zeigte, reichte es jedoch nicht für vordere Plätze.

 

 

Mit ihrem kurzfristig einstudierten Jazz Dance Duett „Faith“ waren sie dafür gewohnt erfolgreich und erzielten einen hervorragenden 3. Platz und die Qualifikation für die European Championships.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.